PRP – Schönheit aus eigener Kraft

Haben Sie schon einmal von der Behandlug mit PRP gehört?

Diese Abkürzung steht für platelet-rich plasma“, oder zu deutsch „plättchenreiches Plasma“ oder auch „autologes Plasma“. Dieses autologe Plasma ist ein Bestandteil des Blutes. Es trägt maßgeblich zur Wundheilung und zur Geweberegeneration bei. Außerdem bewirkt es auch die Neubildung von kleinen Blutgefäßen. Durch das Plasma und seine Wirkung wird auch die Bildung und Differenzierung von Stammzellen angeregt. Die Wirkungen, die vom PRP im Körper freigesetzt werden, könnten als «körpereigene, chemische Fabrik» betrachtet werden.

cute_smile_3-wallpaper-1920x1080

Sie ahnen bereits, was das bedeutet?

PRP kann hervorragend für ästhetische Behandlungen eingesetzt werden. Speziell im Bereich der Faltenbehandlung und in der Behandlung zur Anregung des Haarwuchses.
Denn die Neubildung von kleinen Blutgefäßen um die Haarwurzeln führen zu einer besseren Sauerstoff- und Nährstoffversorgung und somit zur Anregung des Haarwachstums. Die Haare wachsen nicht nur zahlreicher, sondern auch viel dicker und widerstandsfähiger als sie es vorher waren! Denn obwohl das Ausfallen von Haaren ein ganz natürlicher Vorgang ist und zum normalen Regenerationsprozess gehört, kann es oftmals sehr unangenehm und belastend sein, wenn der Ausfall sichtbar wird.

Vom Haarausfall sind nicht nur Männer, sondern immer häufiger auch Frauen betroffen. Für diese ist der Leidensdruck oftmals noch schlimmer, da volles und schönes Haar als Zeichen für Jugend und Weiblichkeit gilt. Bei der Behandlung spielt natürlich die Ausgangssituation der Haare eine Rolle. Generell lässt sich sagen, dass jüngere Personen besser auf die Behandlung reagieren, als ältere, aber eine gewisse Reaktion ist fast immer zu verzeichnen. Das Ergebnis ist jedoch nicht sofort sichtbar. In einem ersten Schritt stoppt der Haarausfall (meist ungefähr 2 Wochen nach der er-sten Injektion), später wachsen die Haare nach, dies meist noch dicker als sie es zuvor waren. Empfohlen werden drei Injektionen nacheinander im Abstand von 3-4 Wochen, danach reicht eine jährliche „Auffrischung“, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Auch in der Faltenbehandlung ist die Anwendung von PRP sehr beliebt. Diese wird
auch „Vampirlifting“ genannt, da es sich um eine relativ „blutige“ Angelegenheit handelt. Hier ist die Vorgehensweise ähnlich und auch das Prinzip ist im Grunde das gleiche: Das Plasma wird unter die Haut gespritzt und sorgt dafür, dass die Nährstoffversorgung und somit Regenerationsprozesse angeregt werden. In der Faltenauffüllung wirkt eine Behandlung mit PRP ähnlich wie die Unterspritzung von Hyaluronsäure.

                                                          

Die Vorgehensweise der Behandlung mit PRP ist recht „einfach“:

1. In einem ersten Schritt wird für die Behandlung Blut abgenommen.

2. Das Blut wird dann in einem weiteren Schritt in einer Zentrifuge so aufbereitet, dass sich das Plasma (sichtbar) absetzt.

3. Das Plasma wird dann in weiterer Folge in eine Spritze „umgefüllt“.

4. Im letzten Schritt wird das aufbereitete Plasma in die zu behandelnde Stelle (Gesicht oder Kopfhaut) eingebracht. Hierfür eignet sich besonders gut eine sehr feine Nadel, damit die Behandlung so wenig schmerzhaft wie möglich ist.

Die Behandlung erzielt nicht nur sehr schöne Ergebnisse, sondern birgt außerdem keinerlei Risiken für den Körper, da es sich ja um körpereigene Substanz handelt, die nicht abgestoßen wird oder Unverträglichkeiten hervorruft. Sie stellt somit eine willkommene Alternative zu anderen Behandlungen dar!

 

 

Über die Autorin

Dr. Andrea RejzekDr. Andrea Rejzek ist plastische Chirurgin aus Leidenschaft! Neben ihrer Tätigkeit als Oberärztin am Landesklinikum St.Pölten, betreibt sie seit Juli 2006 äußerst erfolgreich eine Privatordination in Wien.
Regelmäßige Fortbildungen, sowie die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen ist selbstverständlich, um die Behandlungen und Operationen stets auf höchstem Niveau und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gewährleisten.
Frau Dr. Andrea Rejzek verkörpert ihren Leitspruch „Einfühlsame Beratung von Frau zu Frau“ wie keine andere. Was ihre Patienten besonders an ihr schätzen: Sie versteht es, als Ärztin höchste Professionalität und ihr Können mit ihrer einfühlsamen Art und sozialen Kompetenz hervorragend zu ergänzen.
Dr. Andrea Rejzek ist außerdem aktives Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie und des Berufsverbandes Österreichischer Chirurgen (BÖC).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.