Brustvergrößerung durch Eigenfett

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett macht es möglich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Unliebsame Fettdepots werden an einer Problemzone entfernt und dazu verwendet die Brust zu unterspritzen und vergrößern. Viele Patientinnen wünschen sich eine größere wohlgeformte Brust haben jedoch vor einem Eingriff mit Implantaten Angst aufgrund der möglichen Risiken durch die Implantate. Bei einem Eingriff mit Eigenfett fällt dieses Risiko weg da es sich um eine körpereigene Substanz handelt die keine Abwehrreaktionen im Körper verursacht.

Hartnäckige Fettdepots zur Brustvergrößerung nutzen

Voraussetzung für diese Art der Brustvergrößerung sind natürlich Fettdepots, die ausreichend Fettgewebe für eine Eigenfetttransplantation enthalten. Das Spenderareal wird gemeinsam von Patient und Operateur festgelegt. Genau wie bei der herkömmlichen Fettabsaugung wird das Fett mittels Liposuktionslösung infiltriert und aufgeweicht und abgesaugt. Das gewonnene Fett wird speziell aufbereitet und dann schichtweise formend in die Brust eingebracht damit die Fettzellen gut durchblutet werden und optimal einheilen können. Der Eingriff kann in Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt werden. Nach dem Eingriff ist ca 4 Wochen eine Kompressionswäsche zu tragen um die Heilung der abgesaugten Bereiche zu unterstützen.

Um den größtmöglichen Erfolg aus dem Eingriff zu bekommen, sollte in den Wochen davor und danach das sogenannte BRAVA® System angewendet werden. Dabei handelt es sich um einen Vakuum-BH der mittels Unterdruck die Blutzirkulation verstärkt und das Gewebe dehnt. Je besser die Brust in der Zeit vor und nach der Operation durchblutet wird desto besser kann das eingebrachte Fett einheilen und wird nicht wieder abgebaut.

Pro Sitzung kann eine Vergrößerung von einer Körbchengröße erreicht werden. Das Endergebnis hängt aber von der Einwachsrate der Fettzellen ab. Im Allgemeinen sind die Langzeitergebnisse einer Brustvergrößerung durch Eigenfett ausgezeichnet. Wenn das Ergebnis jedoch nicht den Vorstellungen entspricht, kann eine Wiederholung jederzeit erfolgen. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist nur im Falle einer Brustrekonstruktion möglich.