Tipps für eine jugendlich, strahlende Haut

Der genetisch bedingten Hautalterung können wir nur medizinisch entgegenwirken. Die Methoden, die wir hier in der Ordination dafür verwenden, haben wir Ihnen im vorigen Blogpost bereits vorgestellt. Es gibt aber zusätzlich noch einige Verhaltensweisen, die das Hautbild bis zu einem gewissen Grad positiv beeinflussen und eventuell nach einer Behandlung neuen Fältchen vorbeugen können: Viel trinken! Flüssigkeitsmangel trocknet unseren ganzen Körper und somit auch die Haut aus. Die Haut wirkt fahl, müde und „zerknittert“. Trinken Sie also immer ausreichend Wasser, damit die Elastizität der Haut erhalten bleibt und sich neue Fältchen gar nicht erst bilden können.

Gesund ernähren!

Eine Verschlechterung der Hautqualität kann auch von einem Vitamin-E-Mangel herrühren. Daher sollten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminzufuhr achten, wenn Sie Ihrer Haut (und Ihrem Körper) etwas Gutes tun wollen.

Sonne vermeiden!

Es ist kein Geheimnis mehr, dass UV-Strahlung Gift für unsere Haut ist. Neben dem erhöhten Hautkrebsrisiko lässt Sonneneinstrahlung die Haut aber außerdem altern. Schon einige wenige Sonnenbäder können erhebliche Schäden hervorrufen und durch das ständige Blinzeln gegen die Sonne züchten wir uns regelrecht Krähenfüße. Daher: immer gut eincremen, eine Sonnenbrille tragen und die Mittagssonne und Solarien unbedingt meiden!

Mit dem Rauchen aufhören!

Wenn Sie Raucher oder Raucherin sind, dann sollten Sie Ihren Zigarettenkonsum (nicht nur) Ihrer Haut zuliebe deutlich zurückschrauben. Rauchen treibt den Alterungsprozess voran und führt zu frühzeitiger Faltenbildung. Auch das Passiv-Rauchen kann schon deutliche negative Auswirkungen haben! Versuchen Sie also wirklich, Ihre Haut zumindest ab und zu atmen zu lassen.

Entspannen!

 

Stress und Sorgen machen sich nicht nur an unserem psychischen Zustand, sondern auch an unserer Haut bemerkbar! Wenn wir uns sorgen, runzeln wir die Stirn. Wenn diese Muskelbewegung immer wieder erfolgt, bilden sich mit der Zeit Zornesfalten. Versuchen Sie also, sich dieser Bewegungen bewusst zu sein und sie zu vermeiden. Außerdem können Sie versuchen, sich mithilfe von Übungen oder Meditation zu entspannen, und so einer stressbedingten Hautalterung entgegenzuwirken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.