Beiträge

Byebye Doppelkinn!

Letztens war ich auf einem Demonstrations-Workshop für Bodycontouring-Experten und habe dort „Belkyra“ kennegelernt – ein tolles neues Produkt, von dem ich wirklich begeistert bin. 😊

Was ist „Belkyra?“

„Belkyra“ enthält den Wirkstoff „Desoxycholsäure“, eine körpereigene Substanz, die bei der Verdauung von Fetten hilft. Das Produkt zerstört submentale Fettzellen (also das Fett unterhalb des Kinns) und lässt dadurch die Gesichtskonturen straffer, schöner und definierter werden. Bei einem Großteil der Patientinnen und Patienten kommt es außerdem zu einer Straffung der Haut und das trotz Reduktion des submentalen Fetts. Sie schlagen quasi zwei Fliegen mit einer Klappe!

Für wen eignet sich die Behandlung?

Das Produkt ist ideal für Patientinnen und Patienten geeignet, die an einem Doppelkinn leiden. Dieses Phänomen kommt nicht nur bei übergewichtigen Menschen vor – mehr als 7 von 10 Personen leiden an übermäßigem Fett unter Kinn oder Hals. Diese übermäßige Fülle unter dem Kinn kann schnell dazu führen, dass sich Menschen älter und/oder übergewichtiger fühlen, als sie tatsächlich sind. Das kann in verringerten Selbstbewusstsein, Unbehagen und seelischer Belastung resultieren. „Belkyra“ ist ein einfacher und schneller Weg diese Belastungen endlich loszuwerden.

„Belkyra“ ist prinzipiell für jedermann und jederfrau geeignet, der/die sich eine Verringerung des Submentalfetts wünscht. Einzig bei Schwangerschaften, einer natriumarmen Diät oder einer Desoxycholsäure-Allergie ist Vorsicht geboten. Das ideale Behandlungsalter liegt zwischen 20 und 50 Jahren.

Wie schnell kann ich mit Resultaten rechnen?

Bei den meisten Patientinnen und Patienten kommt es bereits zwischen der 2. und der 4. Behandlungssitzung mit „Belkyra“ zu einer deutlichen Verbesserung. Grundsätzlich können aber bis zu 6 Behandlungen verabreicht werden, der Zeitraum zwischen den einzelnen Sitzungen sollte aber 6 Wochen betragen. Die Anzahl der Behandlungssitzungen wird ebenso wie die Menge an Wirkstoff, die pro Sitzung verwendet wird, dem vorhandenen Submentalfett der Patientin oder des Patienten angepasst.

Gibt es Risiken?

„Belkyra“ ist eine Injektionslösung, die in geringen Mengen an verschieden Stellen des Behandlungsbereichs direkt unter die Haut gespritzt wird. Die Behandlung ist im Regelfall leicht verträglich, mit den klassischen möglichen Nebenwirkungen einer Einspritzung wie Rötungen, Schwellungen oder Hämatomen, die aber schnell wieder verschwinden sollten. Diese etwaigen Nebenwirkungen können durch fachgerechte Kühlung schnell gemindert werden.

Worauf warten Sie also noch? Vereinbaren Sie noch heute ein Erstgespräch mit mir und sagen Sie endlich Ihrem Doppelkinn byebye! 😉

Alles Liebe,

Ihre Dr. Andrea Rejzek

Tipps für eine jugendlich, strahlende Haut

Der genetisch bedingten Hautalterung können wir nur medizinisch entgegenwirken. Die Methoden, die wir hier in der Ordination dafür verwenden, haben wir Ihnen im vorigen Blogpost bereits vorgestellt. Es gibt aber zusätzlich noch einige Verhaltensweisen, die das Hautbild bis zu einem gewissen Grad positiv beeinflussen und eventuell nach einer Behandlung neuen Fältchen vorbeugen können: Viel trinken! Flüssigkeitsmangel trocknet unseren ganzen Körper und somit auch die Haut aus. Die Haut wirkt fahl, müde und „zerknittert“. Trinken Sie also immer ausreichend Wasser, damit die Elastizität der Haut erhalten bleibt und sich neue Fältchen gar nicht erst bilden können.

Gesund ernähren!

Eine Verschlechterung der Hautqualität kann auch von einem Vitamin-E-Mangel herrühren. Daher sollten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminzufuhr achten, wenn Sie Ihrer Haut (und Ihrem Körper) etwas Gutes tun wollen.

Sonne vermeiden!

Es ist kein Geheimnis mehr, dass UV-Strahlung Gift für unsere Haut ist. Neben dem erhöhten Hautkrebsrisiko lässt Sonneneinstrahlung die Haut aber außerdem altern. Schon einige wenige Sonnenbäder können erhebliche Schäden hervorrufen und durch das ständige Blinzeln gegen die Sonne züchten wir uns regelrecht Krähenfüße. Daher: immer gut eincremen, eine Sonnenbrille tragen und die Mittagssonne und Solarien unbedingt meiden!

Mit dem Rauchen aufhören!

Wenn Sie Raucher oder Raucherin sind, dann sollten Sie Ihren Zigarettenkonsum (nicht nur) Ihrer Haut zuliebe deutlich zurückschrauben. Rauchen treibt den Alterungsprozess voran und führt zu frühzeitiger Faltenbildung. Auch das Passiv-Rauchen kann schon deutliche negative Auswirkungen haben! Versuchen Sie also wirklich, Ihre Haut zumindest ab und zu atmen zu lassen.

Entspannen!

 

Stress und Sorgen machen sich nicht nur an unserem psychischen Zustand, sondern auch an unserer Haut bemerkbar! Wenn wir uns sorgen, runzeln wir die Stirn. Wenn diese Muskelbewegung immer wieder erfolgt, bilden sich mit der Zeit Zornesfalten. Versuchen Sie also, sich dieser Bewegungen bewusst zu sein und sie zu vermeiden. Außerdem können Sie versuchen, sich mithilfe von Übungen oder Meditation zu entspannen, und so einer stressbedingten Hautalterung entgegenzuwirken.

Bellas Schönheitstipp: Viel Flüssigkeit

In den Sommermonaten lesen wir es beinahe in jedem Magazin und auf jedem Blog: wir sollen viel trinken. Ein paar von uns haben damit überhaupt keine Schwierigkeiten, doch einige kommen nicht einmal auf die Hälfte des empfohlenen Konsums.

Hier 3 Tipps, wie Ihr Körper genug Flüssigkeit bekommt:

Einen Krug Wasser und ein Glas auf dem Schreibtisch …

… damit sparen Sie sich das lästige Aufstehen in stressigen Zeiten. Sobald Sie ins Büro kommen, führt der Weg nicht nur direkt zur Kaffeemaschine, sondern auch zum Wasserhahn. Nachfüllen fällt bestimmt einfacher, wenn Sie nicht ständig Ihren Arbeitsplatz deswegen verlassen müssen.

Vermeiden Sie Fruchtsäfte und Soft Drinks so gut es geht. Sie schaden unserem Körper und unseren Zähnen. Falls Ihnen das Wasser bis zum Hals steht: probieren Sie einmal ungesüßten Tee. Kochen, auskühlen lassen, Eiswürfel in den Krug und schon haben Sie die gesunde Alternative zu dem sonst zuckerhaltigen Eistee.

Eine Flasche in der Tasche

Legen Sie jeden Morgen eine Flasche in Ihren täglichen Begleiter. Egal ob Sie nur in die Arbeit fahren, oder shoppen gehen: Ihre Flasche haben Sie ab nun immer dabei. Füllen Sie sie zu Hause an, oder an einem Trinkbrunnen in der Stadt; Auch in der Arbeit haben Sie bestimmt eine Wasserquelle. Es gibt also keine Ausreden sie nicht auf- bzw. nachfüllen zu können. 😉

Lebensmittel mit hohem Wassergehalt zu sich nehmen

Es gibt einige Lebensmittel, die einen sehr hohen Wassergehalt aufweisen. Naschen Sie beispielsweise eine Wassermelone oder einen Pfirsich. Oder bereiten Sie sich einen Kopfsalat mit Gurke, Radieschen und gekochtem Spargel zu. Außerdem sind gefrorene Weintrauben eine gute Alternative zu Eiswürfel – und Sie verdünnen Ihr gekühltes Getränk nicht. Natürlich gibt es noch viel mehr Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt, als hier aufgelistet sind.

Ich wünsche Ihnen einen flüssigen Sommer! 😉

Freude spenden

Kind mit Decke

Kleinkind im Winter

 

 

                              Nach „lieben“ ist „helfen“ das schönste Zeitwort, der Welt. 

                                                                                                  (Bertha von Suttner, 1843-1914)

 

 

Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückblicke, ist es so als hätte es nur einen Wimpernschlag gedauert. Trotzdem ist so viel passiert. Viele liebe, neue und auch bestehende Patienten haben mir wieder ihr Vertrauen geschenkt. Ich bin in der glücklichen Lage, meine Leidenschaft als meinen Beruf auszuüben, mit einem Team auf das ich mich absolut verlassen kann. Meiner Familie und meinen Lieben geht es gut und die Zeit die wir gemeinsam haben, schätzen wir als etwas sehr wertvolles. Darum ist es für mich jetzt an der Zeit, inne zu halten und etwas zurückzugeben, denn… Weiterlesen

Portfolio Einträge