Beiträge

Byebye Doppelkinn!

Letztens war ich auf einem Demonstrations-Workshop für Bodycontouring-Experten und habe dort „Belkyra“ kennegelernt – ein tolles neues Produkt, von dem ich wirklich begeistert bin. 😊

Was ist „Belkyra?“

„Belkyra“ enthält den Wirkstoff „Desoxycholsäure“, eine körpereigene Substanz, die bei der Verdauung von Fetten hilft. Das Produkt zerstört submentale Fettzellen (also das Fett unterhalb des Kinns) und lässt dadurch die Gesichtskonturen straffer, schöner und definierter werden. Bei einem Großteil der Patientinnen und Patienten kommt es außerdem zu einer Straffung der Haut und das trotz Reduktion des submentalen Fetts. Sie schlagen quasi zwei Fliegen mit einer Klappe!

Für wen eignet sich die Behandlung?

Das Produkt ist ideal für Patientinnen und Patienten geeignet, die an einem Doppelkinn leiden. Dieses Phänomen kommt nicht nur bei übergewichtigen Menschen vor – mehr als 7 von 10 Personen leiden an übermäßigem Fett unter Kinn oder Hals. Diese übermäßige Fülle unter dem Kinn kann schnell dazu führen, dass sich Menschen älter und/oder übergewichtiger fühlen, als sie tatsächlich sind. Das kann in verringerten Selbstbewusstsein, Unbehagen und seelischer Belastung resultieren. „Belkyra“ ist ein einfacher und schneller Weg diese Belastungen endlich loszuwerden.

„Belkyra“ ist prinzipiell für jedermann und jederfrau geeignet, der/die sich eine Verringerung des Submentalfetts wünscht. Einzig bei Schwangerschaften, einer natriumarmen Diät oder einer Desoxycholsäure-Allergie ist Vorsicht geboten. Das ideale Behandlungsalter liegt zwischen 20 und 50 Jahren.

Wie schnell kann ich mit Resultaten rechnen?

Bei den meisten Patientinnen und Patienten kommt es bereits zwischen der 2. und der 4. Behandlungssitzung mit „Belkyra“ zu einer deutlichen Verbesserung. Grundsätzlich können aber bis zu 6 Behandlungen verabreicht werden, der Zeitraum zwischen den einzelnen Sitzungen sollte aber 6 Wochen betragen. Die Anzahl der Behandlungssitzungen wird ebenso wie die Menge an Wirkstoff, die pro Sitzung verwendet wird, dem vorhandenen Submentalfett der Patientin oder des Patienten angepasst.

Gibt es Risiken?

„Belkyra“ ist eine Injektionslösung, die in geringen Mengen an verschieden Stellen des Behandlungsbereichs direkt unter die Haut gespritzt wird. Die Behandlung ist im Regelfall leicht verträglich, mit den klassischen möglichen Nebenwirkungen einer Einspritzung wie Rötungen, Schwellungen oder Hämatomen, die aber schnell wieder verschwinden sollten. Diese etwaigen Nebenwirkungen können durch fachgerechte Kühlung schnell gemindert werden.

Worauf warten Sie also noch? Vereinbaren Sie noch heute ein Erstgespräch mit mir und sagen Sie endlich Ihrem Doppelkinn byebye! 😉

Alles Liebe,

Ihre Dr. Andrea Rejzek

Vom Schambereich zum Charmebereich

Dieser Trend hat sich in den letzten Jahren etabliert und gehört mittlerweile zum Alltag eines plastischen Chirurgen: die Intimchirurgie. Doch was bedeutet vaginale Ästhetik und welche Behandlungsmethoden stehen seitens der plastischen Chirurgie zur Verfügung, wenn man unzufrieden ist? Gibt es überhaupt so etwas wie einen unästhetischen Schambereich?

Das Schema F der Intimkorrektur …

… gibt es nicht. Die wenigsten Patientinnen wissen, dass sich unsere Geschlechtsorgane im Laufe des Lebens ganz unterschiedlich entwickeln können. Diese Entwicklung ist auch von Frau zu Frau verschieden. Die genetische Veranlagung spielt dabei eine große Rolle. Aber auch eine Geburt oder starker Gewichtsverlust können die vaginale Ästhetik negativ beeinflussen. Doch was passiert, wenn sich unser intimstes Organ anders entwickelt hat als gewünscht? Abgesehen von kleinen ästhetischen Unschönheiten tritt der Wunsch nach einer Korrektur oft aufgrund teils gravierenden Einschränkung im Alltag auf. Die Belastungen reichen von Verzicht auf Sportarten wie Radfahren und Reiten bis hin zu schmerzhaftem Geschlechtsverkehr oder gar Infektionen.

Die meisten Patientinnen mit dem Wunsch eines chirurgischen Eingriffes haben unterschiedlich große Schamlippen. Meist sind die inneren oder äußeren Schamlippen zu groß bzw. zu klein und stören dadurch bei Bewegungen.

Die unterschiedlichen Behandlungsmethoden

Labioplastik

Durch einen operativen Eingriff im Genitalbereich kann der plastische Chirurg Abhilfe und Besserung schaffen. Ziel des Eingriffes ist es, die inneren Schamlippen so zu verkleinern, dass diese durch die großen Schamlippen bedeckt werden.  Es handelt es sich um einen relativ risikoarmen Eingriff der ambulant und in lokaler Anästhesie durchgeführt werden kann. Die Labioplastik ist außerdem eine Methode, um die Symmetrie des Geschlechtsorgans wieder herzustellen.

Einbringung von Eigenfett in die äußeren Schamlippen

Eine andere Möglichkeit ist die Einbringung von Eigenfett in die äußeren Schamlippen. Zu kleine oder schlaffe äußere Schamlippen können durch Einbringung von Eigenfett optimiert und dadurch ein ästhetisches Gesamtbild wiederhergestellt werden.

Gerne beraten wir Sie persönlich von Frau zu Frau über die Behandlungsmethoden.

Lassen Sie uns dabei helfen, durch jahrelange Erfahrung Ihren Schambereich zu Ihrem Charmebereich werden zu lassen.

Bellas Schönheitstipp: strahlende Haut durch …

Viele von uns suchen danach: nach dem Geheimnis schöner Haut. Natürlich spielt unsere Veranlagung dabei eine Rolle. Aber es gibt auch ein paar clevere Tricks, die Sie im Alltag beherzigen können, um Ihre Haut wieder jugendlich strahlen zu lassen.

Gesichtsreinigung

Die regelmäßige Gesichtsreinigung ist sehr wichtig für eine strahlende, jugendliche Haut. Nur ein sauberes und gepflegtes Gesicht strahlt natürliche Schönheit aus.

In Drogeriemärkten gibt es schon tausende unterschiedliche Produkte. Ihre Pflegeprodukte sollten jedoch unbedingt auf Ihren Hauttyp abgestimmt sein.

Besonders am Abend ist eine sorgfältige, gründliche Gesichtsreinigung wichtig. Denn unsere Haut ist zu diesem Zeitpunkt „belagert“ von Make-Up-Resten, Schweiß, Ablagerungen und Schadstoffen aus der Luft, die allesamt sanft entfernt werden müssen. Dadurch bleibt die Haut porentief rein und Pickel, Mitesser oder andere Hautunreinheiten haben keine Chance.

Tipp: Auch regelmäßige Peelings bei der Kosmetikerin helfen dabei, Ablagerungen auf der Haut gezielt zu entfernen. Ein kleiner Bonus beim Besuch der Kosmetikerin ist definitiv der Entspannungseffekt. 😉

Tiefenpflege

Nicht nur die Reinigung, sondern auch die anschließende Pflege ist für einen strahlenden Teint essenziell. Mittlerweile gibt es spezielle Produkte für die Tages- und Nachtpflege. Achten Sie besonders bei Ihrer Tagescreme darauf, dass Sie immer einen Lichtschutzfaktor aufweist. Übermäßige Aufnahme von Sonnenstrahlen lässt unsere Haut schneller altern.

Tipp: Massieren Sie Ihre Tages- und Nachtpflege sanft in Ihr Gesicht ein – das regt die Durchblutung an.

Vampirlifting

Stars und Models aus Hollywood schwören darauf: das sogenannte Vampirlifting. Diese Eigenbluttherapie hilft dabei, Ihrer Haut einen neuen „Boost“ zu verleihen. Dabei wird den PatientInnen Blut abgenommen, welches danach in einer Zentrifuge aufbereitet wird. Das Plasma setzt sich ab und wird dann mit einer winzigen Nadel unter Ihre Oberhaut gesetzt oder für Volumenaufbau auch direkt unter die Falten gespritzt. Dies kurbelt die natürliche Kollagen- und Elastinproduktion an und sorgt dafür, dass schlaffe, faltige Haut wieder aufgepolstert wird. Ihre Haut wirkt danach „dichter“ und fester.

Selbstverständlich bietet Frau Dr. Rejzek das Vampirlifting in ihrer Ordination an. Informieren Sie sich gerne per Telefon, Email oder vereinbaren Sie sich direkt einen Beratungstermin.

Wasser trinken

Viel Flüssigkeit ist nicht nur essenziell um Kreislaufproblemen vorzubeugen, sondern nebenbei auch noch gut für unsere Haut. Hier finden Sie 3 Tipps für „Flüssigkeitsscheue“, wie Sie das Wundermittel Wasser besser in Ihren Alltag integrieren können.

Schön schlafen 

Klingt zu einfach? Den Schönheitsschlaf gibt es jedoch tatsächlich. In einem früheren Blogbeitrag habe ich mich diesem Thema ausführlich gewidmet, lesen Sie doch mal nach.

Stressabbau

Sei es durch Sport oder einem regelmäßigen Besuch bei der Masseurin – Stressabbau ist für unseren Körper enorm wichtig. Finden Sie Ihre Balance und ich verspreche Ihnen, es spiegelt sich nach Außen wider. Versuchen Sie mit einem Lächeln in den Tag zu starten und finden Sie auch im stressigen Arbeitsalltag durch regelmäßige Pausen Momente zum Durchatmen. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

In 5 Schritten zu einem neuen Wohlbefinden!

Viele, die das erste Mal bei uns in der Ordination anrufen, fragen einmal ganz generell nach, was sie nun tun müssen, wenn Sie sich für eine OP interessieren und wie es weitergeht. Ich habe mir daher überlegt, hier eine 5 Schritte „Anleitung“ für Sie zu verfassen, damit Sie einen besseren Einblick in unseren Ablauf erhalten.

1. Beratung

Nach Kontaktaufnahme über einen unserer Kanäle (Telefon, Mail, Facebook, Homepage,…) können wir gemeinsam einen passenden Termin für eine erste Beratung finden. In dem ausführlichen Gespräch werde ich Sie über die Möglichkeiten aber auch die Risiken Ihrer Wunsch-OP aufklären und Sie können mir alle Fragen stellen, die Sie zu dem Thema haben. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch sollten Sie die Ordi (vorerst) ohne Fragen verlassen. Natürlich kommen dann noch einige Fragen dazu, wenn Sie alle Infos einmal „setzen“ lassen und die Idee zu einem fixen Vorhaben wird. Sollten dann noch Fragen auftauchen, sind meine Mädels und ich jederzeit erreichbar.
Vor einer größeren OP vereinbaren wir dann noch eine OP-Vorbesprechung miteinander. Bei diesem Termin werden alle Details für die OP festgelegt und die letzten Fragen geklärt.

2. Kostenvoranschlag

Gerne erstellen wir Ihnen nach der Untersuchung und dem ersten Beratungsgespräch einen individuellen Kostenvoranschlag.

3. Untersuchungen und Anästhesie

Bei manchen Operationen sind Untersuchungen zur OP-Freigabe notwendig. Welche Untersuchungen das im speziellen sind, finden Sie in einem ausführlichen Informationsmail, das wir Ihnen spätestens 3 Wochen vor Ihrem OP-Termin zusenden. Dann haben Sie noch ausreichend Zeit, diese Untersuchungen zu planen.
Findet Ihre OP in Narkose statt, wird sich der zuständige Anästhesist ein oder zwei Tage vor Ihrer OP telefonisch bei Ihnen melden, um Sie über die Narkose aufzuklären und die Details durchzugehen. (Auch unmittelbar vor dem Termin haben Sie aber noch die Möglichkeit, kurze Fragen zu klären.)

4. OP-Tag

Die kleineren Eingriffe finden ambulant bei uns in der Ordination statt und Sie können danach gleich nach Hause gehen. Wir planen immer ausreichend Zeitpuffer ein, dass Sie mit Frau Dr. Rejzek (oder gegebenenfalls mit dem Anästhesisten) unmittelbar letzte Fragen klären können.

Ist Ihre OP in der Privatklinik geplant, dann sollten Sie zwei Stunden vorher dort sein, damit das Einchecken problem- und stressfrei funktioniert. Eine halbe Stunde vor dem vereinbarten Termin wird Frau Dr. Rejzek dann zu Ihnen ins Zimmer kommen und die Anzeichnung vornehmen.

5. Kontrollen:

Ist Ihre OP bei uns in der Ordination, dann können Sie unmittelbar vor Ihrem Termin am Empfang den ersten Kontrolltermin (in der Regel eine Woche nach OP) vereinbaren.

Sind Sie in der Klinik, dann können Sie diesen entweder mit Frau Dr. Rejzek bei der Visite nach der OP vereinbaren, oder telefonisch erledigen, wenn Sie entlassen werden.

Lift Up Your Bra

Ein neuer amerikanischer Trend in Sachen ästhetischer Chirurgie ist in Europa eingetroffen: das sogenannte Bra-Lifting. Passend zum Sommer können dadurch störende Fettdepots in der BH-Gegend entfernt werden und schon kann die Bikini-Saison starten.

Doch was ist das Bra-Lifting nun genau?

Gerade in der Bikini-Saison ist ein ästhetischer Busen für uns Frauen besonders wichtig. Dabei können wir mit Form und Größe durchaus zufrieden sein und trotzdem stören die rausquellenden Fettdepots an den Seiten beim Tragen des Triangel Bikini oder auch bei trägerlosen T-Shirts. Und trotz vielen Stunden im Fitnesscenter sind gerade sie es, die einfach nicht verschwinden wollen.

In dieser Sache hat die plastische Chirurgie nun eine Lösung gefunden. Beim Bra-Lifting handelt es sich um eine Kombination zwischen Fettabsaugung und Wegschneiden überschüssiger Haut, um die störenden Fettpölsterchen in der BH-Gegend weg zu bekommen.

Durch diese Kombination kann die Haut an der Seite etwas angehoben und neu platziert werden. Dabei wird darauf geachtet, dass die Nahtlinie unter dem BH-Gurt sitzt, sodass eine Narbe kaum sichtbar ist.

Informationen zur Operation

Auch in meiner Ordination biete ich ab nun diese Behandlung an.  Je nach Umfang kann der Eingriff direkt ambulant oder in einer Klinik durchgeführt werden und dauert ca. 2 Stunden. Die Kosten sind ebenfalls abhängig von der Größe des Eingriffes und belaufen sich auf ab EUR 3.840,- (inkl. MWSt).

In Amerika zeigt sich bereits ein stetiger Trend vor allem bei Frauen bis in die 40er. Ich bin gespannt, ob er auch in Europa Fuß fasst.

Bellas Schönheitstipp: Schlafen für die Schönheit

Der Schönheitsschlaf – Klingt doch eigentlich fast zu schön um wahr zu sein. Schlafen und gleichzeitig schön werden. Was wie ein Märchen oder Mythos klingt, ist wirklich wahr. Denn im Schlaf wird ein Wachstumshormon ausgeschüttet, das dafür sorgt, dass sich die Haut regenerieren kann.

Schön im Schlaf

Aber der Schlaf ist nicht nur für die Erholung der Haut wichtig – Auch die Konzentration nimmt über den Tag ab, wenn man an Schlafmangel leidet.
Was Schlafmangel noch auslöst, kennt wahrscheinlich jeder: blasse und trockene Haut und Ringe unter den Augen. Der Blick in den Spiegel ist nach einer schlaflosen Nacht meist weniger erfreulich. Auf längere Sicht wird die Haut durch den Mangel des Wachstumshormons außerdem dünner und neigt eher zu Faltenbildung.
Den Schönheitsschlaf gibt es also tatsächlich. Um ihn noch optimaler zu gestalten, kann man mit Kosmetikartikeln noch ein wenig nachhelfen. In der Nacht sollte man eine andere Hautcreme als am Tag verwenden. Denn über den Tag braucht unsere Haut Schutz vor UV-Strahlen, vor Schmutz und anderen Umwelteinflüssen. Für die Ruhe- und Erholungsphase in der Nacht sind regenerierende Wirkstoffe wie Ribonukleinsäure wichtig. Es ist außerdem wichtig, die Haut vor dem Schönheitsschlaf von Make-up-Resten zu befreien, denn sonst können die Poren verstopfen. Die Folge: Pickel und unreine Haut.

Schlank im Schlaf

Aber Schlafmangel hat nicht nur eine Auswirkung auf unsere Haut, sondern außerdem auf unseren Körper. Durch ein Hormon verspürt man während des Schlafs keinen Hunger und so ist es möglich, schon mal zehn Stunden ohne zu essen durchzuhalten. Wäre man in dieser Zeit wach, würde man es hingegen nicht so lange aushalten. Somit kann Schlafmangel auf lange Sicht auch zu Übergewicht führen.

Um den Körper optimal auf den Schlaf vorzubereiten, sollte man abends möglichst nur noch entspannende Tätigkeiten ausüben, damit der Körper zur Ruhe kommt. Wer früher zu Abend isst, schläft auch besser. Denn Essen hält unseren Verdauungstrakt wach.
Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung aber ganz genau: Immer geht das nicht so einfach mit dem entspannten Schönheitsschlaf. Aber Sie wissen ja; Wenn es mal nicht so läuft, gibt es immer noch kleine Helferlein, um Sie dennoch strahlen zu lassen  😉

„Mommy Makeover“

… und dennoch niemals tauschen würde. Denn Mutterschaft bereichert das Leben auf so viele verschiedene und wunderschöne Arten. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass Schwangerschaft, Geburt und Stillen bei vielen Frauen auch ungeliebte Spuren hinterlassen.

Spuren, die zwar an das Wunder der Geburt erinnern, die man aber nicht unbedingt für immer am Körper tragen möchte. Denn: Die Erinnerungen haften doch eigentlich an ganz anderen Dingen, oder?

Und dass man diese Spuren nicht für immer am eigenen Körper haben möchte, hat absolut nichts damit zu tun, dass man nicht jede einzelne Phase (manche mehr und manche weniger) der Schwangerschaft und der Zeit danach genossen hat.

Gerade die Brust oder der Bauch werden oftmals durch Schwangerschaft und Stillzeit ziemlich in Mitleidenschaft gezogen und kleine Fettdepots wollen plötzlich einfach nicht mehr verschwinden. Manchmal ist es sogar die Kombination aus allen drei „Problemzonen“, die den Mamas zu schaffen macht. Hier ist natürlich jeder Körper unterschiedlich und muss individuell gesehen werden.
Viele Mütter betreiben nach der Geburt ihres Kindes regelmäßig Sport und achten streng auf ihre Ernährung, aber dennoch lässt sich hier kein „Reset-Knopf“ drücken, der sofort alles wieder auf Anfang setzt. Das ist auch völlig klar, denken Sie nur daran, was der Körper in der Zeit der Schwangerschaft und des Stillens geleistet hat!
Die Haut ist nach dieser intensiven Zeit besonders am Bauch sehr weich und überdehnt und scheint jedem Training zu trotzen. Auch das Gewebe der Brust sinkt ab und die Haut gibt nach.

Wohlbefinden im Wunschkörper

In der ersten Zeit nach der Geburt dreht sich naturgemäß alles um Ihr Baby und um dessen Wohlbefinden. Diese gemeinsame Zeit ist wichtig und schön. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt – und das ist wirklich absolut kein Grund für ein schlechtes Gewissen – wo man auch wieder an das eigene Wohlbefinden denkt. Und ein positives Körpergefühl trägt natürlich sehr stark zum allgemeinen Wohlbefinden bei.
Die plastische Chirurgie kann hier das Wohlbefinden im Wunschkörper wiederherstellen. In Amerika und teilweise auch bei uns wird die Kombi einer Bruststraffung, Bauchdeckenstraffung und Fettabsaugung (und manchmal auch der Schamlippenverkleinerung) unter dem Begriff „Mommy Makeover“ zusammengefasst.

Mommy Makeover

In einem Eingriff werden also folgende Operationen durchgeführt:

  • Bauchdeckenstraffung
  • Brust-OP (Straffung und/oder Vergrößerung)
  • und eventuell eine Fettabsaugung.

In einer Sitzung werden alle störenden körperlichen „Spuren“ der Schwangerschaft korrigiert. Ein Mommy Makeover kann Ihnen helfen, sich in Ihrem Körper wieder wohlzufühlen!
Wenn man sich für diese Korrekturen – das „Mommy Makeover“ – entscheidet, sollte jedoch die Familienplanung bereits abgeschlossen sein. Denn eine neuerliche Überdehnung der Haut in den gestrafften Bereichen beeinträchtigt ein schönes Ergebnis.

Was meinen Beruf unter anderem für mich zum schönsten macht, den ich mir vorstellen kann, ist der erste Blick der Patienten auf ihr OP-Ergebnis. Die Erleichterung in ihren Augen, das Glück über das schöne Ergebnis; Wenn ich sehe, dass sie sich in ihrem Körper wieder wohlfühlen. Patientinnen, die neben dem erfüllenden Gefühl der Mutterschaft auch wieder ihren „Wohlfühlkörper“ haben, erleben doppeltes Glück und das freut mich jedes Mal aufs Neue.

Von wem sollte das Mommy Makeover gemacht werden?

Für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist es wichtig, dass der Operateur in allen drei Bereichen (Brust, Bauch, Fettabsaugung) Fachwissen aufweisen kann. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Arzt genügend Erfahrung in diesen Bereichen hat!
Denn für ein optimales Gesamtergebnis gilt: Die Ergebnisse müssen nicht nur im einzelnen schön, sondern auch miteinander im Einklang sein. Denn ein unsymmetrisches oder unproportionales Gesamtergebnis ist mehr als unerfreulich.

Wie sieht die Planung aus?

Eine kombinierte Operation aus Bruststraffung (und ev. Implantaten) und Bauchstraffung dauert ca. 4-5 Stunden. Kommt noch eine Fettabsaugung dazu, verlängert sich die die Operationsdauer entsprechend. 2 Tage Spitalsaufenthalt sind mindestens einzurechnen. Wird lediglich eine Brust-OP in Kombination mit einer Fettabsaugung durchgeführt, kann eine Nacht ausreichend sein. Dies muss aber individuell festgelegt und mit dem Operateur in einem persönlichen Gespräch besprochen werden.
Allen Patientinnen, die sich für einen solchen Eingriff entscheiden, rate ich, sich unbedingt schon im Vorfeld Hilfe zu organisieren, da vor allem Tätigkeiten wie Kinder tragen, Kinderwagen heben oder schwere Einkäufe in den ersten Wochen auf jeden zu vermeiden sind.
Bei Interesse würde ich mich sehr freuen, Ihnen unterstützend zur Seite zu stehen und Ihnen zu helfen. Vereinbaren Sie gerne jederzeit ein Beratungsgespräch, bei welchem wir die Einzelheiten besprechen können.

Hautsache ist Hauptsache

cute_smile_3-wallpaper-1920x1080

Es heißt ja: Die Augen sind der Spiegel der Seele, aber eigentlich könnte man das auch von unserer Haut behaupten. Darüber hinaus gibt Sie nicht nur eine Aussage ab, wie unser psychisches Befinden ist, nein, auch körperliche Gesundheit lässt sich an ihr ablesen. Glatte, straffe Haut steht für Jugend, Gesundheit und Schönheit. Je mehr Unausgeglichenheiten, Stress und entzündliche Prozesse in uns toben desto unebener, unreiner und kranker wird auch die Haut!

Wie dem Rest unseres Körpers, tut auch unserer Haut eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und gesunden Fetten richtig gut. Die darin enthaltenen Mineralien, Vitamine und Antioxidantien halten unsere Haut aktiv und funktionsfähig. Wichtige Mineralien hinsichtlich unserer Haut sind z.B. Silizium, Zink und Schwefel.

  • Ein Siliziummangel führt zu einer geringeren Hautelastizität, was Faltenbildung und die Bildung von Altersflecken beschleunigt. Siliziumreiche Nahrungsmittel sind z.B. Salatgurken und Pilze
  • Schwefelverbindungen unterstützen die Ausleitungsorgane, also auch den Abbau von Giften und entlasten somit die Haut.
    Z.B enthalten in Radieschen, Rettich und Kohlgemüse.
  • Zink ist wichtig bei der Bildung von Kollagen als Basis des Bindegewebes und hilft auch bei der Kontrolle des Fettgehaltes der Haut.

Antioxidantien spielen eine wichtige Rolle, da sie oxidativen Stress abbauen und den Körper vor freien Radikalen schützen, welche z.B. zu ausgeprägter Faltenbildung führen. Freie Radikale entstehen und gelangen durch Zusatzstoffe in Fertiggerichten, Rauchen, Alkohol oder auch Sonnenbrand in unseren Körper.

Einige Lebensmittel, die eine Kombination der oben genannten Mineralien und Antioxidantien enthalten, sind z.B. Eier aus Freilandhaltung, Spinat und das Gewürz Kurkuma. Auch Beeren, am besten möglichst dunkle Sorten, Tomaten und Möhren sind ein wahrer Quell der Schönheit für unsere Haut.  Weiters sind Lebensmittel die generell viel Vitamin C, Beta Carotin und Vitamin E enthalten auch reich an Antioxidantien. Am besten bleiben diese erhalten, wenn man Obst und Gemüse eher roh oder schonend gedünstet verspeist.

Und bitte das Trinken nicht vergessen!
Ca. zwei Liter Wasser pro Tag sollten es schon sein, da Wasser immens wichtig für den Stoffwechsel ist und der Haut hilft, schädliche Stoffe auszuleiten. Außerdem hält es unsere Haut prall und strahlend. Gerne darf es auch ungesüßter Tee sein. Hier ist besonders grüner Tee mit seiner vermutlich hautkrebssenkenden Wirkung zu empfehlen.

Natürlich gibt es auch einige Nahrungsmittel, die sich negativ auf unser Hautbild und die Gesundheit auswirken können. Ganz oben stehen Zucker und zu viel Stärke aus Weißmehlprodukten. Diese können zur Verschlechterung des Stützgewebes und Schädigung der Hautfasern führen. Die Folge: Die Haut verliert ihre Elastizität und Spannkraft und Falten werden sichtbar. Ebenfalls können ein großer Konsum an Fleisch und Wurstwaren das Faltenwachstum beschleunigen.

Alles in allem gilt aber auf die gesunde Mischung kommt es an! Damit die positive Wirkung der Lebensmittel auch greifen kann, hilft natürlich ein einmaliger Verzehr nicht. Auch hier ist Regelmäßigkeit der Schlüssel.

Hyperhidrose – Ein schweißtreibendes Problem

arm-pit-female-10747707_xlSie kennen das; Man ist aufgeregt, man ist in Eile, draußen ist es heiß oder Sie sind gerade beim Sport. Das Fazit, man schwitzt. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang des Körpers, der leider auch sehr unnatürliche Ausmaße annehmen kann. Abnormal starkes Schwitzen ist auch unter dem Namen Hyperhidrose bekannt und kann sogar unkontrolliert und ohne besondere Außeneinwirkung (z.B. Hitze) ausbrechen. Dabei unterscheiden sich zwei Formen:

Die lokale Hyperhidrose: Hier ist meist eine Region besonders stark betroffen. Schweißausbrüche treten entweder im Gesicht, an Händen und Füßen, dem Gesäß, dem Genitalbereich, oder meistens unter den Achseln auf. Die Ursache ist leider unklar.

Die generelle Form: Die Schweißausbrüche finden am gesamten Körper statt. Ursache können hierfür Schilddrüsenerkrankungen, die Wechseljahre, oder starkes Übergewicht sein. Auch Kreislaufprobleme oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten, können die Schweißproduktion noch zusätzlich anregen.

Obwohl es keine Vorbeugemaßnahmen zur Vermeidung eines Schweißausbruches gibt, gibt es sehr wohl einige Dinge, die das Schwitzen in beide Richtungen beeinflussen können.

  • Genussmittel wie Kaffee, Zigaretten oder Bier enthalten Inhaltsstoffe, die den Stoffwechsel anregen und so die Schweißproduktion fördern. Ein Verzicht könnte helfen.
  • Starkes Übergewicht ist ein wichtiger Faktor. Der Körper muss sich in diesem Fall bei allen Bewegungen viel mehr anstrengen und die Schweißproduktion läuft somit auf Hochtouren.
  • Sehr stark gewürzte Speisen können zu noch stärkerem Schwitzen führen. Wärmerezeptoren der Zunge nehmen diesen chemischen Reiz als „heiß“ wahr. Der Köper reagiert darauf mit einer erhöhten Schweißproduktion, um sich abzukühlen.
  • Weit geschnittene, luftdurchlässige Kleidung und Stoffe aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen, können ein wenig Linderung verschaffen.

Natürlich lässt sich eine richtige Hyperhidrose auch durch Vermeidung dieser Faktoren nicht wirklich  in den Griff bekommen. Hier kann die plastische Chirurgie Abhilfe schaffen. Je nach Region und Art der Beschwerden bietet sich entweder eine vorübergehende Linderung mittels Botox oder eine dauerhafte Lösung mittels Schweißdrüsenabsaugung an. Der kleine operative Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und gilt als relativ unkompliziert und risikoarm.

Derzeit wird übermäßig starkes Schwitzen von den österreichischen Krankenkassen und sehr vielen Ärzten, nicht als Krankheit eingestuft und deshalb eine Behandlung von den Kassen nicht übernommen. Da viele Betroffene aber extrem unter den Beschwerden leiden und diese quasi permanent sind, entschließen sich viele den Eingriff privat durchführen zu lassen.

Gerne finde ich mit Ihnen, in einem persönlichen Beratungsgespräch, die passende Lösung für Ihr Anliegen!

                                                                                                     

 

Über die Autorin

Dr. Andrea RejzekDr. Andrea Rejzek ist plastische Chirurgin aus Leidenschaft! Neben ihrer Tätigkeit als Oberärztin am Landesklinikum St.Pölten, betreibt sie seit Juli 2006 äußerst erfolgreich eine Privatordination in Wien.
Regelmäßige Fortbildungen, sowie die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen ist selbstverständlich, um die Behandlungen und Operationen stets auf höchstem Niveau und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gewährleisten.
Frau Dr. Andrea Rejzek verkörpert ihren Leitspruch „Einfühlsame Beratung von Frau zu Frau“ wie keine andere. Was ihre Patienten besonders an ihr schätzen: Sie versteht es, als Ärztin höchste Professionalität und ihr Können mit ihrer einfühlsamen Art und sozialen Kompetenz hervorragend zu ergänzen.
Dr. Andrea Rejzek ist außerdem aktives Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie und des Berufsverbandes Österreichischer Chirurgen (BÖC).

Botox und Hyaluron – kleiner Stich, große Wirkung

Spritze

Spritze

Botox und Hyaluron sind die bekannten, kleinen Helfer mit großer Wirkung, wenn man Falten, Volumenverlust und dem Älterwerden entgegenwirken will. Während Botox ein Nervengift ist, das nur in extrem verdünnter Version, mit einer äußerst dünnen Nadel, in die Unterhaut eingespritzt wird, handelt es sich bei Hyaluron um eine körpereigene Substanz. Weiterlesen