Nicht nur die Optik, vor allem das Empfinden ist wichtig! Wie eine Labienkorrektur für neues Wohlbefinden sorgen kann.

pinke Pfingstrose

Der gesamte menschliche Körper ist durch eine natürliche Individualität gekennzeichnet und so ist auch bei der Vulva die einzige Norm die Vielfalt. Der medial verbreitete Perfektionismus von sehr kurzen, symmetrischen inneren Schamlippen entspricht somit in den meisten Fällen nicht der Realität.
Genauso divers ist aber das persönliche ästhetische Empfinden und darüber hinaus können vergrößerte Schamlippen Schmerzen beim Sport oder beim Sex hervorrufen. Durch eine Labienkorrektur können Beschwerden beseitigt und das physische und psychische Wohlbefinden gesteigert werden. Da die Intimchirurgie ein gerade sehr aktuelles Thema ist und wir bereits auf eine Vielzahl zufriedener Patientinnen zurückblicken können, werden wir im Folgenden einen Einblick in dieses Thema geben. 

Für wen eignet sich eine Labienkorrektur?

Zu große oder ungleiche Schamlippen sind nichts Ungewöhnliches, ebenso stehen die inneren Schamlippen häufig über die äußeren hervor. Dennoch gibt es auch in diesem Fall eine unterschiedliche Ausprägung der Schweregrade, welche das Wohlbefinden erheblich negativ beeinflussen können. Zum einen können körperliche Einschränkungen eine Indikation für eine Korrektur darstellen, da die inneren Schamlippen durch das Hervorstehen beim Sport wund gescheuert werden, oder der Geschlechtsverkehr mit Schmerzen verbunden ist, da sich das Gewebe in die Vagina stülpt. Wenn die äußeren Schamlippen die Inneren nicht bedecken und dadurch der Scheideneingang nicht abgeschlossen wird, kann außerdem der Schutz vor Keimen oder Austrocknung vermindert sein - häufigere Infektionen sind das Resultat. 

Zum anderen besteht neben diesen funktionellen Problemen oft ein Wunsch nach Veränderung aufgrund der Ästhetik. Betroffene sprechen mitunter von einer Scham und Unsicherheit, auch in liebevollen Paarbeziehungen, die eigene Intimzone zu entblößen. Das führt in vielen Fällen zu Problemen in sexuellen Beziehungen, bis hin zur völligen Asexualität und kann somit zu einer enormen psychischen Belastung werden. 

Die Akzeptanz der Schamlippenform und Größe ist eine Frage des persönlichen Empfindens und der daraus resultierenden Beeinträchtigung, ebenso unterliegt die persönliche ästhetische Vorstellung keiner Norm. Allein das Empfinden der Frau ist wichtig und sollte bei dem Wunsch nach einem Eingriff respektiert werden, denn das Ausmaß der physischen und psychischen Belastung ist nicht objektivierbar.
Ob ein Eingriff durchgeführt werden soll, liegt daher am Ausmaß des Leidensdruck der Patientin - denn jede Frau hat das Recht, sich von oben bis „unten“ wohlzufühlen!

Studien belegen eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität 

Heather Furnas u. a.  führten eine Studie durch, um die Verbesserung von Symptomen nach einer Labienkorrektur festzuhalten. Wie sind die Erfahrungen? Wie zufrieden sind die Patientinnen mit dem Ergebnis? Haben sich die Symptome gelindert?
Befragt wurden 62 Frauen im Alter zwischen 17 und 61 Jahren. Sie beantworteten vor dem Eingriff einen Fragebogen zu unterschiedlichen, störenden Symptomen im Zusammenhang mit überschüssigem Vaginalgewebe. Nach der Operation wurde derselbe Fragebogen erneut ausgefüllt. 

Im Durchschnitt nannten die Frauen vor der Operation 6,5 von 11 möglichen Symptomen, nach der Operation waren 58 von 62 Frauen beschwerdefrei. Das Selbstbewusstsein der Patientinnen hat sich stark verbessert und bei dem Großteil konnten keine Symptome mehr festgestellt werden.

Die Ergebnisse dieser Studie decken sich auch mit unseren Erfahrungen: Unsere Patientinnen berichten von einer hohen Zufriedenheit nach der Operation und geben an, ihre Entscheidung nicht zu bereuen

Wie läuft eine Labienkorrektur ab?

Der risikoarme Eingriff lässt sich problemlos in lokaler Betäubung durchführen und dauert etwa eineinhalb bis zwei Stunden. Aufgrund der großen Unterschiede in der Ausprägung von Form und Größe der inneren Schamlippen wurden im Laufe der Zeit auch unterschiedliche Techniken entwickelt. Bei der sehr gängigen Methode wird je nach Wunsch und Vorstellung der Patientin ein unterschiedliches Ausmaß an Gewebe der inneren Labien bogenförmig entfernt. Asymmetrien der Labien oder des Klitorismantels können dabei ebenfalls korrigiert werden. Eine Entfernung oder eine zu ausgedehnte Reduktion des Klitorismantels selbst ist unbedingt zu vermeiden, um keine Sensibilitätsminderung zu riskieren.
Die Nähte sind resorbierbar, das heißt, sie lösen sich auf und müssen nicht entfernt werden. 

Was ist wichtig zu beachten?

Grundsätzlich gilt die Labienkorrektur als unkomplizierter Eingriff, dennoch ist es wichtig, ein paar Punkte zu beachten:

  • Körperliche Schonung ist nach der Behandlung zur Vermeidung von Schmerzen angenehm, und zur Verhinderung von Blutungen und der Reduktion der Schwellung notwendig. 
  • Duschen ist bereits am Tag nach der Operation möglich, jedoch darf das Wasser nicht zu heiß sein, da dies eine Schwellung begünstigen könnte. 
  • Für etwa vier Wochen sollten Belastungen wie Sport, Tampons oder Geschlechtsverkehr vermieden werden, da anfangs das Gewebe noch etwas verletzlich und die Narbe instabil ist. Leichte körperliche Betätigung ist bereits nach zwei Wochen wieder möglich. 
  • Eine professionelle Nachbehandlung verkürzt die Heilungsdauer. Bei sitzender Beschäftigung kann der Arbeit sogar schon wieder nach einer halben Woche nachgegangen werden. 

Die richtige Ärztin/den richtigen Arzt für eine Labienkorrektur

Es ist natürlich sehr wichtig, die richtige Ärztin, bzw. den richtigen Arzt für den Eingriff zu finden, denn gerade bei so einem sensiblen Eingriff sind Vertrauen und Kompetenz das A und O. Auch wenn die Schamlippenkorrektur eine risikoarme Operation ist, handelt es sich dennoch um einen chirurgischen Eingriff und verlangt nach fachlicher Expertise. Ein ausführliches Beratungsgespräch bei einer erfahrenen Chirurgin/einem erfahrenen Chirurg ist der erste Schritt zur Lösung von oft langjährigen Beschwerden. In diesem Gespräch wird sie oder er sich genügend Zeit nehmen, um genau auf alle Fragen und Wünsche einzugehen und den Ablauf der Operation zu besprechen. 

Die Kosten einer Labienkorrektur 

Schamlippenkorrekturen werden normalerweise nicht von den österreichischen Krankenkassen übernommen, diese sind daher von der Patientin selbst zu tragen. Es müssen mit 3.290 € gerechnet werden.
Auch in Deutschland sieht die Lage ähnlich aus, nur in seltenen Einzelfällen ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.


Frau mit Fahrrad am See
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.