Frau auf Bett

Das Eigenfett, das bei einer Liposuktion anfällt, kann sinnvoll wiederverwendet werden.

Das körpereigene Fett ist für die meisten eher kein Grund zu Freude. Was aber wenn die Fettpölsterchen auch zu etwas nütze sein können? Bei einer Liposuktion fällt oft einiges an Eigenfett an. Was man damit alles anstellen kann, wenn man es an anderer Stelle wieder einbringt, erfahren Sie im heutigen Blogpost.

Formschöne Labien mit Lipofilling

Was sich im ersten Moment vielleicht seltsam anhört, ist eigentlich komplett logisch. Genau wie andere Haut- oder Körperpartien auch, verlieren die Labien im Alter an Spannkraft und Volumen. Die Haut erschlafft und viele Frauen stören sich an dieser Optik. Hier bietet ein Lipofilling ebenfalls Abhilfe. Aus ungewünschten Problemzonen entnommenes Körperfett wird in die äußeren Labien eingebracht. Dadurch werden diese wieder prall und sehen jugendlicher aus. Wie bei allen Lipofillings ist auch hier das Ergebnis dauerhaft, wenn das eingebrachte Fett einmal angewachsen ist.

Eigenfett gegen Falten

Dass man mit Botox und Hyaluron Gesichtsfalten den Kampf ansagen kann, ist heutzutage den meisten Menschen ein Begriff. Dass Eigenfett jedoch in vielen Fällen eine sehr gute Alternativen zu diesen Klassikern bietet, weiß nicht jeder. Mithilfe von der körpereigenen Substanz können kleine Fältchen aufgepolstert werden. Aber auch Lippen kann man aufpolstern oder abgesunkene Wangen oder Schläfen wieder auffrischen. Einen großen Vorteil gegenüber anderen Fillern gibt es auf jeden Fall. Ist das Eigenfett einmal angewachsen, wird es vom Körper nicht mehr abgebaut. Wer sich also dauerhaft volle Lippen oder glatte Haut wünscht, ist mit einem Lipofilling oft gut beraten.

Körperformung mit Eigenfett

Nach den bereits besprochenen Regionen könnte vielleicht der Verdacht aufkommen, Lipofillings wären nur etwas für Frauen. Tatsächlich ist aber ein häufig gewünschter Eingriff von Männern eine Aufpolsterung der Waden. Mithilfe eines Lipofillings können hier Ungleichgewichte zwischen Ober- und Unterkörper ausgeglichen werden. Auch eine Vergrößerung des Pos durch körpereigenes Fett oder einen Ausgleich diverser Problemzonen wünschen sich viele PatientInnen.