2020 ist gerade einmal ein paar Tage alt und schon gibt es die ersten Prognosen für die Beauty-Trends, die uns ins Haus stehen. Das Rich Girl Face ist dabei ganz vorne mit dabei. Gemeint ist damit, ein Erscheinungsbild, das Luxus und Vermögen ausstrahlt. Das Understatement ist damit Geschichte. Kosmetische Eingriffe werden nicht mehr versteckt, sondern gewollt betont. Um den feinen Grad zwischen Harmonie und Übertreibung zu finden, braucht es mehrere Komponenten.

Makellose Haut

Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen der 10-stufigen Pflegeprozedur, der sich die Koreanerinnen täglich unterziehen. "Glass Skin", also perfekt durchfeuchtete Haut, die von innen zu leuchten scheint, war dabei das Ziel. Auch 2020 bricht der Trend hin zu gesunder und praller Haut nicht ab. Der Aufwand dafür ist aber deutlich geringer als bei der K-Beauty-Routine, die 2019 der letzte Schrei war.

Eine essentielle Komponente des Rich Girl Face ist eine strahlende, makellose Haut. Die beliebteste Methode, um diesen Effekt zu erzielen, ist immer noch das PRP. Dabei entnimmt man Blut aus dem Gesicht, zentrifugiert es und bringt nur das Plasma wieder unter die Haut ein. Der Eingriff polstert die Haut förmlich auf und verleiht ihr einen luxuriösen Glow. Mit mehreren Sitzungen kann ein optimales Ergebnis herausgeholt werden. 

Volle Lippen

Lip-Filler waren der unaufhaltsame Beauty-Trend der letzten Dekade. Auch 2020 findet der Wunsch nach dem perfekten Kussmund keinen Abbruch. Während man es im vergangenen Jahr noch eher dezent wollte, gilt jetzt das Motto "mehr ist mehr". Wenn man schon etwas machen lässt, dann will man das auch zeigen. Hyaluronsäure bleibt somit weiterhin unangefochten die Nummer 1 bei den Eingriffen. Übertreiben darf man es aber trotzdem nicht. Schlauchbootlippen wirken nämlich nicht mehr "rich", sondern einfach nur billig. Erfahrene Plastische ChirurgInnen wissen um diesen feinen Unterschied und werden Sie Ihren richtig beraten.

Verführerische Katzenaugen

Eine weitere Komponente des Rich Girl Face sind mandelförmige, schräg stehende Augen. Sie wirken elitär und heben sich deutlich von der klassischen Gesichtsform ab. Erreicht werden kann dieser Effekt mit einem Brow-Lift. Grundsätzlich kann dieses auf mehreren Wegen erfolgen. Einerseits kann man mithilfe von Botox und Fillern die Muskeln rund um die Augenbrauen lähmen und die Gesichtspartie formen. Auch ein Fadenlifting kann an der Augenbrauenpartie zum Einsatz kommen, um diese anzuheben. Letztlich gibt es bei stark hängenden Augenbrauen noch die Möglichkeit einer chirurgischen Veränderung. Welche Methode die richtige ist, hängt stark von der PatientIn ab und wird gemeinsam mit dem/der behandelnden ÄrztIn entschieden.