Warum altert unser Gesicht und wie lässt es sich aufhalten?

In Würde altern...

… das wollen wir doch alle. Aber spätestens dann, wenn sich die ersten Falten in unserem Gesicht abzeichnen, wünschen wir uns, dass der ganze Prozess dann doch wieder nicht so schnell von Statten geht. Es warten nämlich nicht nur positive Veränderungen wie mehr Geduld, Einfühlungsvermögen und Weisheit auf uns, sondern leider auch Dinge, auf die wir lieber verzichten würden. 

Schwarzweißfoto einer alten Frau und einer jungen Frau, die ihre Stirn vorbeugen und sich an den Händen halten - Bild zum Thema Botox

Zu diesen Dingen zählen definitiv die berühmt berüchtigten Gesichtsfalten samt Krähenfüße und hängender Haut.

Wie altert unser Gesicht?

Im Laufe der Jahre bemerken wir immer mehr Veränderungen im Spiegel und das hat viele Gründe: Unsere Stirn erscheint größer, weil der Haaransatz zurückgeht. Die Ohren werden länger aufgrund des wachsenden Knorpels. Die Nasenspitze fängt an, etwas herunter zu hängen, weil das Bindegewebe, welches unseren Nasenknorpel stützt, immer schwächer wird. Und strukturelle Veränderungen, die zuerst nicht so stark auffallen, machen sich auch allmählich bemerkbar. Wo in jungen Jahren das Fett in unserem Gesicht noch gleichmäßig verteilt war, bekommen wir jetzt die Folgen des Volumenverlusts der Fettzellen zu spüren: die Zellen verklumpen und wandern mit der Schwerkraft nach unten, sodass die ursprünglich pralle Gesichtshaut stark an Elastizität verliert und schlaff herunterhängt. Nicht gerade schön, oder? Erschwerend kommt hinzu, dass währenddessen andere Gesichtspartien scheinbar damit anfangen, die Fettzellen zu horten, besonders in der unteren Gesichtshälfte. Hier klagen die Meisten dann über eine „schlabberige“ Kinn- und Halspartie.

Bild zum thema Lidstraffung. Eine schöne braunhaarige Frau mit hübschen, strahligen Augen.

Und zu guter Letzt, gibt es auch noch Falten. Die tiefen Falten auf der Stirn und zwischen den Brauen werden Audrucksfalten genannt. Zu einer langfristigen Vertiefung dieser Falten kommt es durch wiederholtes Anspannen der Gesichtsmuskulatur. Diese Falten sind auch bei einem entspannten Gesichtsausdruck sichtbar.

Was dagegen tun?

Selbst mit sehr guten Genen lässt sich die Gesichtsalterung nicht aufhalten. Faktoren wie Sonne, Kälte, Trockenheit und Rauchen verschlimmern das Hautbild zusätzlich und bringen weitere unschöne Falten. Um ein jugendliches Äußeres zu bewahren, können Sie diese Tipps beherzigen, doch beachten Sie, dass diese nur etwas bringen, wenn die Falten noch nicht da sind. Wenn permanente Falten vorhanden und die Gesichtsstrukturen abgesunken sind, hilft einzig und allein ein Facelift, um diese loszuwerden.

  • Verwenden Sie jeden Tag Sonnencreme oder tragen Sie sonstigen Sonnenschutz, auch im Winter. Denn UVA schädigt Ihre Zellen.
  • Essen Sie gesund und ausgewogen. Eine vitaminreiche Kost ist Balsam für Ihre Haut.
  • Trinken Sie viel Wasser und halten Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeitscremes hydriert.
  • Erwägen Sie eine Botox- oder Filler-Behandlung, um Falten vorsorglich den Kampf anzusagen. In diesem Blog-Eintrag erfahren Sie mehr über die präventive Wirkung von diesen Wunderwaffen in Bezug auf Falten.

Ich hoffe, diese Tipps können Ihnen dabei helfen, sich so wohl wie möglich in Ihrer Haut zu fühlen. Viel Spaß beim Umsetzen! 🙂

Email
+43 1 892 21 66

Schreiben sie uns eine Nachricht

Vielen Dank für ihr Interesse


Wir haben ihre Anfrage erhalten und werden uns in Kürze melden.

Tut uns leid !


Es gibt wohl technische Probleme bitte versuchen sie es später nochmal.
>